Konfliktlotsen an der GHS Pestalozzistraße

 
Was sind Konfliktlotsen? 


Konfliktlotsen sind Streitschlichter! Sie sind Schüler, die bei Konflikten zwischen Mitschülern und Mitschülerinnen einvernehmlich vermitteln können. 

Wozu sind sie da und was ist ihre Aufgabe? 

Sie sind dazu da, um Mitschülern bei Streitigkeiten in der Schule zu helfen. Ziel ist es, im Gespräch eine sogenannte „Win-Win-Lösung“ zu erreichen, mit der beide Streitparteien einverstanden sind. 

Warum sind sie keine Schulhofpolizei? 

Weil sie nicht dazu bestimmt sind, auf die Kinder/Jugendlichen aufzupassen und einzuschreiten, sondern die Schüler kommen freiwillig zu ihnen! 

Wo kann man die Konfliktlotsen aufsuchen? 

Die Konfliktlotsen sind im Raum A109 anzutreffen. 

Wann kann man sie dort antreffen? 


Der Raum ist jeden Tag in der zweiten großen Pause (11.25 – 11.45 Uhr) mit mindestens zwei Konfliktlotsen besetzt. 

Was sind die Regeln bei den Konfliktlotsen? 


Gegenseitig ausreden lassen!
Alle haben die sogenannte Schweigepflicht!
Jegliche Beleidigungen und Formen der verbalen und körperlichen Gewalt sind verboten! 

Sind alle Beteiligten mit den Regeln einverstanden? 


Die Konfliktlotsen haben eine 5-tägige Intensivschulung „Mediation“ als Grundlage der Ausbildung zum Konfliktlotsen erfolgreich absolviert. Der Umfang der Ausbildung betrug 36 Ausbildungsstunden. Über die Teilnahme an der Intensivschulung „Mediation“ als Grundlage der Ausbildung zum Konfliktlotsen wurden alle Teilnehmer mit einem Zertifikat ausgezeichnet! 

Konfliktlotsen haben auch noch andere Aufgaben 


Beispielsweise kümmern sie sich um die Schüler und Schülerinnen der jeweiligen neuen ersten und fünften Klassen. Diese nennen sich Patenklassen. Das heißt es sind immer zwei Konfliktlotsen für eine Patenklasse zuständig. 

Diese Beschreibung wurde von den Konfliktlotsen mit Hilfe ihrer Coaches entwickelt.